Projekte und Kooperationen

 

Neues GLK-Projekt

Data Literacy Education (DLE)

Der Begriff Data Literacy bezeichnet grundlegende Kompetenzen im Umgang mit (zumal digitalen) Daten: ihr Verständnis und ihre Interpretation, Visualisierung und Beurteilung, Exploration und Kontextualisierung oder auch das Kuratieren von Daten. Der Begriffsprägung liegt die Überzeugung zugrunde, dass der Umgang mit Daten zunehmend an Bedeutung gewinnt – nicht allein in vielen akademischen Disziplinen, sondern auch außerhalb des akademischen Bereichs.

Ziel des Projekts „Data Literacy Education“ ist es, diejenigen „Datenkompetenzen“ zu identifizieren und spezifizieren, welche für Studierende aufgrund der Digitalisierung der Fächer und der Arbeitswelt nützlich sind. Unser Data-Literacy-Projekt verfolgt dabei einen dezentralen Ansatz: In vier Feldern, die einen großen Teil der Fächer der JGU umfassen, möchten wir die Bedarfe (und Angebote) für Datenkompetenzen erheben, Anknüpfungspunkte suchen – sowohl inhaltliche Projekte als auch Personen – und vernetzen und den Austausch über Digitalität fördern. Gemeinsam mit den Fächern werden wir zentrale Kompetenzen identifizieren und Lehrformate ausprobieren; am Ende des Projekts sollen diese Wissensbestände und Netzwerke zur Etablierung eines dauerhaften Angebots im Bereich der Data Literacy für Studierende der JGU hinführen.

→ zum GLK-Projekt

 

Neues interdisziplinäres Kolloquium

Mainzer Kolloquium für Geschichte und Philosophie der Wissenschaft

Das Mainzer Kolloquium für Geschichte und Philosophie der Wissenschaft ist ein vom Philosophischen Seminar, dem Institut für Mathematik / AG Geschichte der Mathematik und der Naturwissenschaften und dem Studium generale gemeinsam getragenes interdisziplinäres Kolloquium.

Im Wintersemester sprechen Cornelis Menke (Mainz), Marie I. Kaiser (Bielefeld) und Giora Hon (Haifa).

Nächster Vortrag:

Cornelis Menke (Mainz)
P < .05 – Ronald Fisher als Pragmatist.
Mittwoch, 6. November 2019. 18 Uhr c.t., Raum P 205 (Philosophicum)

→ zum Mainzer Kolloquium

 

LOB Project: Internationalisation at Home, 2017-2020

ICON Mainz – International Students' Conference ICON

We host the International Students' Conference ICON Mainz here at Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

The topic of the 2nd conference will be "The Appeal of Manipulation: Interdisciplinary Perspectives". JGU Mainz, 8th and 9th November 2019.

→ ICON Mainz 2019

 

MOOC

Geschichte, Regeln und Normen der Wissenschaft

In Kooperation mit der Universitätsbibliothek (UB) wurde im Jahr 2015 gemeinsam ein Massive Open Online Course (MOOC) "Creating Knowledge. Doing Science. Geschichte, Regeln und Normen der Wissenschaft" entwickelt, der 2019 vollständig zur Verfügung stehen wird.

→ zum MOOC

→ zu den Projektpartner*innen bei der UB

 

Stiftung

Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur

Aus Anlass des sechshundertsten Geburtstages von Johannes Gutenberg im Jahr 2000 hat die Vereinigung der Freunde der Universität Mainz e.V. die Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur als gemeinnützige Stiftung eingerichtet. Die Stiftung "Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur" ist beim Studium generale der Universität angesiedelt.

→ zur Stiftung "Johannes Gutenberg Stiftungsprofessur"
→ Freunde der Universität Mainz e. V.

 

Edition

Jacob Burckhardt Werke (JBW)

Editionsprojekt Jacob Burckhardt Werke (JBW), kritische Gesamtausgabe in 29 Bänden, herausgegeben von der Jacob Burckhardt-Stiftung Basel.

Es bestehen enge Kooperationen mit der Gesamtherausgeberin, der Jacob Burckhardt-Stiftung Basel, mit den Herausgebern der einzelnen Bandprojekte, mit der Universitätsbibliothek Basel und mit den Verlagen C.H.Beck, München, und Schwabe, Basel.

→ Editionsprojekt Jacob Burckhardt Werke (JBW)

 

Kooperationen mit Fachbereichen

Interdisziplinäre Lehre

Die Lehrveranstaltungen des Studium generale sind interdisziplinär konzipiert und die teilnehmenden Studierenden in unterschiedlichen Studiengängen eingeschrieben. Die entsprechenden Fächer und Fachbereiche haben mit dem Studium generale Kooperationsvereinbarungen für die in die Bachelor- und Master-Studiengänge integrierten Module getroffen.

→ Informationen zu den Bachelor- und Master-Studiengängen

 

 

 

Abgeschlossene Projekte und Kooperationen

.

 

Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten des Senats und der Stabsstelle Gleichstellung und Diversität

Wie fair ist Deutschland? Befunde und Perspektiven zur Geschlechtergerechtigkeit (2018-2019)

In Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten des Senats und der Stabsstelle Gleichstellung und Diversität der JGU führte das Studium generale im Wintersemester 2018/2019 eine interdisziplinäre Vortragsreihe zum Thema Geschlechtergerechtigkeit durch und beteiligte sich an Planung und Durchführung einer Diskussionsveranstaltung zur universitären Frauenförderung.

 

GLK-Projekt 

Studium generale StudentOnlineMag (2017)

2017 förderte das Gutenberg-Lehrkolleg das Projekt "Studium generale StudentOnlineMag – Digitale Wissenschaftskommunikation als Prüfungsalternative" zur Weiterentwicklung der interdisziplinären Lehre; die Projektleitung hatte Dr. Andreas Hütig. → zur Projekt-Webseite

 

Philosophie

Karl Jaspers

Im Bereich der Philosophie beschäftigte sich das Studium generale u.a. mit dem Leben und den Werken von Karl Jaspers. Im Arbeitsbereich zu "Karl Jaspers" bestanden enge Verbindungen zur "International Association of Jaspers Societies", zu den Mitgliedsgesellschaften Jaspers Society of Japan und The Karl Jaspers Society of North America und zur Karl Jaspers-Stiftung Basel und der Österreichischen Karl Jaspers-Gesellschaft. In der langjährigen Zusammenarbeit sind gemeinsame Veranstaltungen u.a. auf den Weltkongressen für Philosophie organisiert worden und Publikationen entstanden.
→ zum Arbeitsschwerpunkt Karl Jaspers

 

Kooperation mit Abteilung Personalentwicklung 

JGU-Leadership – Wandel gestalten (2014-2015)

In Kooperation mit der Abteilung Personalentwicklung engagierte sich das Studium generale im Wintersemester 2014/2015 für das Projekt „JGU-Leadership – Wandel gestalten“. Die Mainzer Universitätsgespräche, eine interdisziplinäre Kolloquienreihe des Studium generale, beschäftigte sich mit dem Themenschwerpunkt »Wie viel Führung braucht der Mensch? Leadership und Verantwortung«. In Ergänzung dazu fand ein Leadership-Symposium der Abteilung Personalentwicklung statt.

 

Forschungsprojekt

Kulturalität und Subjekt (2010-2013)

Forschungsprojekt Kulturalität und Subjekt in Zusammenarbeit mit der Universität Salzburg und der Universität Basel, aus dem einige Publikationen hervorgegangen sind.

 

Projekt im Qualitätspakt Lehre (QPL)

Techniken wissenschaftlichen Arbeitens (2012-2013)

Vermittlung von Techniken wissenschaftlichen Arbeitens. Teilprojekt im Rahmen von LOB - Qualitätspakt Lehre.

 

Netzwerk

International Network Studium Generale

Das Studium generale war Mitglied im 2009 in Karlsruhe gegründeten "International Network Studium Generale", das beim ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale der Universität Karlsruhe angesiedelt war.

 

Kooperation

Umwelt- und Naturschutz (2000-2009)

Das Studium generale kooperierte im Bereich Umwelt und Naturschutz über viele Jahre mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz und mit der "Stiftung Natur und Umwelt" Rheinland-Pfalz. Aus der Zusammenarbeit sind Vorlesungsreihen, Tagungen und Publikationen hervorgegangen.

 

Qualitätsfernsehen

Campus TV (1999-2005)

Das Studium generale beteiligte sich am Aufbau des Universitätsfernsehens Campus TV und hatte von 1999 bis 2005 die Geschäftsführung dieses interdisziplinären Projekts, zu dem sich verschiedene Medienfächer und Universitätseinrichtungen zusammengeschlossen hatten.

 

Schlüsselkompetenzen

Soft Skills & Brain Tools (1999-2003)

Das Projekt Soft Skills & Brain Tools sollte durch die Vermittlung von Grundkompetenzen und Schlüsselqualifikationen vor allem Studierenden im Grundstudium helfen, ihr Studium bewusst und zielgerichtet zu gestalten.

 

Kooperation mit den Zentrum für Interkulturelle Studien 

Interkulturalität (1997-2019)

Im Zusammenhang mit dem Arbeits- und Forschungsbereich "Interkulturalität" beteiligte sich das Studium generale an der Arbeit im Leitungsgremium des Zentrums für Interkulturelle Studien (ZIS).