Studium generale

Das Studium generale (STG) ist eine Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung der JGU. Es erweitert das Fachstudium interdisziplinär und fördert fächerübergreifende Ansätze in Forschung und Lehre. Der Forschungs- und Lehrschwerpunkt des Studium generale liegt im Feld der interdisziplinären Wissenschaftsreflexion und besonders in der Philosophie und Geschichte der Wissenschaften.

Das Studium generale bietet ein semesterweise wechselndes fächerübergreifendes Veranstaltungsangebot. Die Veranstaltungen richten sich an Studierende aller Fachbereiche und alle Angehörigen der Universität ebenso wie an die außeruniversitäre Öffentlichkeit. Beim Studium generale ist zudem die Stiftung "Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur" angesiedelt; die interdisziplinäre Vorlesungsreihe der Stiftungsprofessur findet jeweils im Sommersemester statt.

 

Neue Themenschwerpunkte im Wintersemester 2019/2020

Lachen, Kulturtransfer und Datenkompetenzen

Im Wintersemester bietet das Studium generale öffentliche Vortragsreihen zu drei Themenschwerpunkten an:

  • Spaß verstehen – Forschung zu Lachen und Humor. Mainzer Universitätsgespräche – Vortragsreihe am Dienstag,
  • Über Seidenstraßen – Kulturtransfer und Globalisierung. Vortragsreihe am Montag,
  • Schöne neue Datenwelt!? Datenkompetenz und Digitalisierung. Vortragsreihe am Donnerstag (!).

Weitere Informationen zu den drei Themenschwerpunkten und zu weiteren öffentlichen Veranstaltungen finden Sie im

→ Veranstaltungsprogramm.

 

Neues GLK-Projekt

Data Literacy Education (DLE)

Der Begriff Data Literacy bezeichnet grundlegende Kompetenzen im Umgang mit (zumal digitalen) Daten: ihr Verständnis und ihre Interpretation, Visualisierung und Beurteilung, Exploration und Kontextualisierung oder auch das Kuratieren von Daten. Der Begriffsprägung liegt die Überzeugung zugrunde, dass der Umgang mit Daten zunehmend an Bedeutung gewinnt – nicht allein in vielen akademischen Disziplinen, sondern auch außerhalb des akademischen Bereichs.

Ziel des Projekts „Data Literacy Education“ ist es, diejenigen „Datenkompetenzen“ zu identifizieren und spezifizieren, welche für Studierende aufgrund der Digitalisierung der Fächer und der Arbeitswelt nützlich sind. Unser Data-Literacy-Projekt verfolgt dabei einen dezentralen Ansatz: In vier Feldern, die einen großen Teil der Fächer der JGU umfassen, möchten wir die Bedarfe (und Angebote) für Datenkompetenzen erheben, Anknüpfungspunkte suchen – sowohl inhaltliche Projekte als auch Personen – und vernetzen und den Austausch über Digitalität fördern. Gemeinsam mit den Fächern werden wir zentrale Kompetenzen identifizieren und Lehrformate ausprobieren; am Ende des Projekts sollen diese Wissensbestände und Netzwerke zur Etablierung eines dauerhaften Angebots im Bereich der Data Literacy für Studierende der JGU hinführen.

→ zum GLK-Projekt

 

LOB project, 2017-2020

ICON Mainz - International Students' Conference ICON

We host the International Students' Conference ICON Mainz here at Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

The topic of the 2nd conference will be "The Appeal Of Manipulation: Interdisciplinary Perspectives". JGU Mainz, 8th and 9th November 2019.

→ ICON Mainz 2019

 

Interdisziplinäre Lehre (I)

Interdisziplinarität

In den BA-Modul Interdisziplinarität lernen Studierende an aktuellen und komplexen Problemen Methoden, Inhalte und Terminologien anderer Fachgebiete kennen und den Mehrwert, aber auch die Anforderungen interdisziplinärer Vorgehensweisen. Das Modul soll die Studierenden dazu befähigen, sich mit grundlegenden und aktuellen Problemen über Fachgrenzen hinweg auseinanderzusetzen.

Das Modul besteht aus einer Vorlesungsreihe und einer begleitenden Übung.

→ zum BA-Modul Interdisziplinarität

 

Interdisziplinäre Lehre (II)

Wissenschaftsreflexion

Das MA-Modul Wissenschaftsreflexion ("Wissenschaftliche Grundlagen und Grundkompetenzen") behandelt zentrale wissenschaftstheoretische, philosophische, ethische und kulturwissenschaftliche Fragestellungen. Studierende erwerben die Kompetenzen in der interdisziplinären Reflexion wissenschaftlichen Handelns und Wissens, wahlweise in den Feldern "Grundlagen wissenschaftlicher Erkenntnis", "Grundfragen der Ethik", "Argumentation, Logik, Rhetorik" und "Kultur und Kulturbegegnung".

Das Modul besteht aus einer Vorlesungsreihe / einer Vorlesung und einer begleitenden Übung.

→ zum MA-Modul "Wissenschaftliche Grundlagen und Grundkompetenzen"

→ zur Vorlesung "Wahrheit und Wirklichkeit in den Wissenschaften" (offen für alle Studierenden)

→ coming soon: Mainzer Kolloquium für Geschichte und Philosophie der Wissenschaft

 

Sommersemester 2019

Informationen zu Vorlesungen und Übungen im Sommersemester 2019

→ Überblick über die Veranstaltungen, Zeiten und Zulassungsbedingungen