Kooperationen

Kooperationen mit Fächern, Fachbereichen und Einrichtungen der JGU

Die Vernetzung des Studium generale mit den Fachdisziplinen ist von zentraler Bedeutung für die Förderung von Interdisziplinarität und eröffnet die Möglichkeit, den Studierenden verschiedenste Wissenschaftsgebiete und Bildungsfelder zu erschließen. Wechselnde Themenschwerpunkte verknüpfen die interdisziplinären Veranstaltungsangebote des Studium generale mit Lehrveranstaltungen der einzelnen Fächer.

Die Lehrveranstaltungen des Studium generale sind interdisziplinär konzipiert und die teilnehmenden Studierenden in unterschiedlichen Studiengängen eingeschrieben. Die entsprechenden Fächer und Fachbereiche haben mit dem Studium generale Kooperationsvereinbarungen für die in die Bachelor- und Master-Studiengänge integrierten Module getroffen.

Im Rahmen der Ausschreibung „LOOK – Lehre mit Offenen Online Kursen“ des Medienzentrums kooperiert das Studium Generale mit dem Projekt „Akademische Integrität“ der Universitätsbibliothek. Im Jahr 2015 wird gemeinsam ein Massive Open Online Course (MOOC) zu Geschichte, Regeln und Normen der Wissenschaft entwickelt.

Im Zusammenhang mit dem Arbeits- und Forschungsbereich "Interkulturalität" beteiligt sich das Studium generale an der Arbeit des Zentrums für interkulturelle Studien (ZIS).

In Kooperation mit der Abteilung Personalentwicklung engagierte sich das Studium generale im Wintersemester 2014/2015 für das Projekt „JGU-Leadership – Wandel gestalten“. Die Mainzer Universitätsgespräche, eine interdisziplinäre Kolloquienreihe des Studium generale, beschäftigte sich mit dem Themenschwerpunkt »Wie viel Führung braucht der Mensch? Leadership und Verantwortung«. In Ergänzung dazu fand ein Leadership-Symposium der Abteilung Personalentwicklung statt.

Das Studium generale beteiligte sich am Aufbau des Universitätfernsehens Campus TV und hatte von 1999 bis 2005 die Geschäftsführung dieses interdisziplinären Projekts, zu dem sich verschiedene Medienfächer und Universitätseinrichtungen zusammengeschlossen hatten.

Kooperationen im Rahmen von Forschungsprojekten

Die Leitung der Redaktionsstelle des Editionsprojektes "Jacob Burckhardt Werke" hat ihren Sitz im Studium generale. Es bestehen enge Kooperationen mit der Gesamtherausgeberin, der Jacob Burckhardt-Stiftung Basel, mit den Herausgebern der einzelnen Bandprojekte, mit der Universitätsbibliothek Basel und mit den Verlagen C.H.Beck, München, und Schwabe, Basel.

Im Rahmen des Projektes "Kulturalität und Subjekt" ist das Studium generale mit Vertretern der Universitäten Basel und Salzburg vernetzt.

Kooperation mit den Freunden der Universität Mainz e.V."

Das Studium generale arbeitet eng mit den "Freunden der Universität Mainz e.V." zusammen, die aus Anlass des sechshundertsten Geburtstages von Johannes Gutenberg im Jahr 2000 die Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur als gemeinnützige Stiftung eingerichtet haben. Die Stiftung "Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur" ist beim Studium generale der Universität angesiedelt.

Weitere Kooperationen

Das Studium generale ist Mitglied im 2009 in Karlsruhe gegründeten "International Network Studium Generale", das beim ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale der Universität Karlsruhe angesiedelt ist.

Das Studium generale kooperiert im Bereich im Umwelt und Naturschutz seit vielen Jahren mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz und mit der "Stiftung Natur und Umwelt" Rheinland-Pfalz. Aus der Zusammenarbeit sind Vorlesungsreihen, Tagungen und Publikationen hervorgegangen.

Im Arbeitsbereich zu "Karl Jaspers" bestehen enge Verbindungen zur "International Association of Jaspers Societies", zu den Mitgliedsgesellschaften Jaspers Society of Japan und The Karl Jaspers Society of North America und zur Karl Jaspers-Stiftung Basel und der Österreichischen Karl Jaspers-Gesellschaft. In der langjährigen Zusammenarbeit sind gemeinsame Veranstaltungen und Publikationen entstanden.