Modul 1 – Wissenschaftliche Texte verstehen, analysieren und schreiben lehren – Lesen

Lesekompetenz vermitteln

Termin: *10./11.12.2012*, Dauer: 10:00 - 18:00 und 09:00 – 17:00 Uhr

Referentin: Dipl.-Päd. Dagmar Schulte

Ort: Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Selbstständige Textarbeit ist nicht nur Voraussetzung für wissenschaftliches Arbeiten: In vielen Fächern steht und fällt mit dem Lesen und Bearbeiten von Texten auch das Gelingen der Lehrveranstaltung.

Aus der Sicht von Lehrenden und Tutor/innen scheitert der Lehrerfolg häufig an einem zentralen Problem:

„Die Studierenden lesen nicht“ - aus welchen Gründen auch immer.

Für die Studierenden sieht das Problem oft so aus:

• Bücher- und Kopienberge stapeln sich, Literaturrecherchen ufern haltlos aus

• Textarbeit löst Fluchtgefühle aus, beim Lesen bleibt nichts hängen

• Und: Das alles dauert viel zu lange

Die Folge: Die in vielen Seminaren und Tutorien gewünschte gemeinsame Erarbeitung wissenschaftlicher Texte stellt die Nerven aller Beteiligten auf eine harte Probe, die gewünschten Diskussionen und Interpretationen unterbleiben.

Im Workshop können Lehrende und Tutor/innen erarbeiten, wie

• sie die Motivation zum Textstudium wecken und

• die Kompetenzen der Studierenden beim Lesen und Verarbeiten wissenschaftlicher Texte fördern

• die Basistechniken wissenschaftlichen Schreibens einsetzen.

Stichworte zum Inhalt:

• „Verhörfragen“ für Texte

• Textbearbeitung einzeln, paarweise und in Gruppen

• Einsatz von Lesetechniken

• Der Übergang vom Lesen zum Schreiben

Anmeldung per Email bis zum 23.11.2012 an braunb@uni-mainz.de