Informationen zu den Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2018


Die drei Vorlesungsreihen der Themenschwerpunkte sind für alle Universitätsangehörigen, für die Öffentlichkeit und für immatrikulierte Studierende aller Fachbereiche geöffnet.

Die BA-Übungen sind nur für die Studierenden geöffnet, in deren Bachelor-Studiengang ein Modul des Studium generale integriert ist.

Die Master-Übungen sind nur für die Studierenden geöffnet, in deren Master-Studiengang ein Modul des Studium generale integriert ist.

 

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2018
 

► Themenschwerpunkt:  Was ist Wahrheit?
Vorlesungsreihe,"Mainzer Universitätsgespräche", Mittwoch, 18-20, Hörsaal N 1 (Muschel)

»Donald Trump ist der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.« Diese Aussage ist wahr, kaum jemand würde sie bezweifeln. Viele Phänomene und Ereignisse sind jedoch so komplex, dass man sie mit einer Wahr-Falsch-Dichotomie kaum beurteilen kann – man denke an die Debatte zum Einsatz von Glyphosat in der Landwirtschaft. Nun ist die neuzeitliche (Natur-)Wissenschaft auch deshalb entstanden, um einfache Gewissheiten zu hinter fragen.
Ergebnisse von Wissenschaft sind dabei oft auch widersprüchlich. Menschen aber suchen in der Regel nach Sicherheiten. Werden diese überzeugend genug vorgetragen, dann können ihre Botschafter Zuspruch erwarten. Populisten, die behaupten, Wahr-Falsch-Garantien geben zu können, profitieren hiervon. Zudem hat sich die Zahl der »Wahrheitskollektive« durch das Internet vervielfacht. Nicht mehr nur am Stammtisch werden »alternative Fakten« vertreten – die am nächsten Tag wieder vergessen sind! Heute werden solche »Insel-Wahrheiten« gepostet, geliked und geteilt. Sie sind am nächsten Tag gerade nicht vergessen, sondern vielleicht sogar in wenigen Stunden um den Erdball gewandert.
Welche Antworten gibt die Wissenschaft auf solche Herausforderungen? Welche Sicherheiten kann sie geben, welche nicht? Überfordern wir das System Wissenschaft mit unseren überzogenen Wahrheitsansprüchen und öffnen gerade damit Tür und Tor für populistische »Wissenschaftsverdreher«? Oder kann uns Wissenschaft die richtigen Mittel an die Hand geben, um mit diesen Herausforderungen angemessen umzugehen?

BA-Übungen zur Vorlesungsreihe: Montag,12-14, und Montag,14-16
Master-Übungen: Kommunikation, Argumentation, Rhetorik: Montag, 12-14, und Montag, 16-18
 

► Themenschwerpunkt:  Das politische Denken.
Politische Ideengeschichte und die großen Herausforderungen unserer Gegenwart in zehn Erkundungsschritten

Vorlesungsreihe der Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur, Dienstag, 18-20, Hörsaal RW 1 (Gebäude Recht und Wirtschaft)

Politisches Denken, »das Politische« denken. – In seiner Veranstaltungsreihe schlägt Herfried Münkler eine Brücke von der Politikwissenschaft über die politische Philosophie hin zur
Geschichtswissenschaft. In den Vorlesungen sollen zentrale Themen und Stationen des Nachdenkens und Vordenkens über das Politische beschrieben werden – keineswegs nur in historischer Absicht, sondern auch mit dem Ziel, daraus Fingerzeige und Hinweise für den Umgang mit gegenwärtigen Herausforderungen zu gewinnen.
Herfried Münkler setzt sich mit Fragen nach dem Staat und seiner Räson, nach Imperien und der Idee der Nation, nach Tyrannis, Diktatur und Revolution, nach dem Denken des Krieges und nach der ordnenden Kraft der Verfassung auseinander. Gemeinsam mit seinem Gastredner Ulrich Willems erörtert er die Problematik von Politik und Religion. Die Abschlussveranstaltung ist einem Gespräch mit dem Bundespräsidenten a.D. Joachim Gauck über ein Leben in und für die Politik gewidmet.

BA-Übung zur Vorlesungsreihe: Mittwoch, 14-16
Master-Übung: Grundfragen der Ethik: Mittwoch, 10-12

 

► Themenschwerpunkt:  Upgrading Humanity? Die Zukunft des Menschen
Vorlesungsreihe, Montag, 18-20, Hörsaal N 1 (Muschel)

Menschen haben die Zukunft ihrer eigenen Gattung immer schon in Kunst und Mythos imaginiert und dargestellt. Die entsprechenden Bilder und Visionen verraten zum einen etwas über die Gesellschaften, in denen sie entstanden; zum anderen wirken sie aber auch direkt in unsere heutige Kultur hinein und prägen diese entscheidend mit. Gegenwärtig scheint aus Vision aber Wirklichkeit zu werden. Angesichts der Fortschritte in den Bio-, Neuro- und Informationswissen schaften sieht es so aus, als läge eine technisch unterstützte Weiterentwicklung des Menschen – oder gar der Menschheit insgesamt – im Horizont des Möglichen.
In dieser Lage stellen sich aus wissenschaftlicher wie aus gesellschaftlicher Sicht eine Reihe von Fragen: Ist schon der gegenwärtige Trend zum Lifelogging eine Umgestaltung unserer Lebensvollzüge? Was sagt das Aufkommen von Body-Modification über gegenwärtige Körperbilder? Wie gehen wir mit den anwachsenden technischen, aber teuren Möglichkeiten in der Medizin um? Welche Chancen und Risiken bieten neue Biotechnologien wie etwa die CRISPR/CasMethode, mit der gezielt Gene eingefügt, entfernt oder ausgeschaltet werden können? Worin unterscheiden sich politisch problematische Zuchtprogramme der Vergangen heit von heutigen transhumanistischen Entwürfen? Welche Träume von veränderten oder künstlichen Menschen zeigen sich in klassischen literarischen Texten, welche in aktueller Science Fiction?
Und schließlich: Welche Vorstellung von der menschlichen Natur haben wir – und wie sollten wir mit ihr umgehen? Die Vorlesungsreihe geht Fragen wie diesen mit Beiträgen aus Soziologie, Gesundheitswissenschaften, Kultur- und Literatur wissenschaften, Biologie und Philosophie nach. 

BA-Übungen zur Vorlesungsreihe: Dienstag, 10-12, und Dienstag, 14-16

 

Weitere Informationen zu den Lehrveranstaltungen des Sommersemester 2018

Die Themenschwerpunkte des Studium generale werden jedes Semester wechselnd zu neuen Fragestellungen konzipiert. Die Module des Studium generale müssen nicht in einem bestimmten Semester studiert werden. Sofern der jeweilige Studiengang es zulässt, können die Studierenden auch ein Thema wählen, das erst im nachfolgenden Semester vom Studium generale angeboten wird. Um eine breitere Themenauswahl zu ermöglichen, weisen wir bereits auf die Themenschwerpunkte des nächsten Semesters hin:

Vorschau auf die Themenschwerpunkte des Wintersemesters 2018/19