Umwelt und Naturschutz

Vorlesungsreihen, Tagungen und Publikationen aus der Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz  und der "Stiftung Natur und Umwelt" Rheinland-Pfalz


Veranstaltungen zum Thema "Leitbild Wildnis"

Tagung im Wintersemester 2000/2001: "Leitbild Wildnis: Chance oder Bedrohung?"

Tagung im Sommersemester 2001: "Landschaftsgärten zwischen Kunst und Wildnis"

Tagung im Wintersemester 2001/2002: "Wildnis begreifen. Formen und Funktionen von Naturkommunikation"

Tagung im Sommersemester 2002: "Faszination Wildnis" 


Vorlesungsreihe im Wintersemester 2002/2003: "Welche Natur schützen wir?"

· Vorträge publiziert in: Denkanstöße, hrsg. von der "Stiftung Natur und Umwelt" Rheinland-Pfalz, Bd. 1, "Welche Natur schützen wir?"

Der Naturschutz leidet bis heute unter einem unzureichenden Verständnis seiner eigenen Prämissen und Grundlagen. Je nachdem, welcher Begriff von Natur leitend ist, werden die gewählten Maßnahmen unterschiedlich beurteilt: Was von der einen Seite in der Absicht, Natur zu schützen, unternommen wird, erscheint aus einer anderen Perspektive als Intervention, die Natur gefährdet. Die Feststellung, was schützenswert ist, hängt somit von der je gewählten Betrachtungsweise ab. Die Beantwortung der Frage "Welche Natur schützen wir?" setzt eine Verständigung über die Frage voraus: "Welche Natur wollen wir?" – Die eingeladenen Expertinnen und Experten tragen aus der Sicht ihrer jeweiligen Disziplinen dazu bei, begründete Kriterien für einen konsensfähigen und nachhaltigen Naturschutz zu entwickeln.


Tagung im Wintersemester 2003/2004: "Thesen zur Biodiversität"

· Vorträge publiziert in: Denkanstöße, hrsg. von der "Stiftung Natur und Umwelt" Rheinland-Pfalz, Bd. 2, "Thesen zur Biodiversität"


 Tagung im Wintersemester 2005/2006:  "Naturschutz durch Nutzung"

· Vorträge publiziert in: Denkanstöße, hrsg. von der "Stiftung Natur und Umwelt" Rheinland-Pfalz, Bd. 4,  "Naturschutz durch Nutzung"


Vorlesungsreihe im Wintersemester 2008/2009: "Naturschutz und Wissenschaft. Theorie – Praxis – Wissenstransfer"

· Vorträge publiziert in: Denkanstöße, hrsg. von der "Stiftung Natur und Umwelt" Rheinland-Pfalz, Bd. 8,  "Naturschutz und Wissenschaft"

Naturschutz ist geschichtlichem Wandel unterworfen – Eingriffe von gestern können schützenswerte Gebiete von morgen sein. Für die Entscheidungen, welche Natur wie geschützt werden soll, sind Erkenntnisse der Naturwissenschaften unentbehrlich. Bei der Bewertung von Naturschutzmaßnahmen und bei der Rechtsprechung in Bezug auf Arten- oder Biotopschutz stellt sich zunehmend die Frage, ob Konzepte des staatlichen und privaten Naturschutzes den wissenschaftlichen Forschungsstand ausreichend aufgreifen und angemessen berücksichtigen. Wie funktioniert der Wissenstransfer zwischen verwaltungsorganisiertem, privat organisiertem und wissenschaftlichem Naturschutz? Welche Faktoren beeinflussen den Austausch zwischen Theorie und Praxis und welche Instrumente und Strategien stehen zur Verfügung? – In der interdisziplinären Vorlesungsreihe, die das Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz (MUFV) Rheinland-Pfalz in Kooperation mit dem Studium generale durchführt, werden die skizzierten Fragestellungen aufgegriffen und aus unterschiedlichen Perspektiven diskutiert.